Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Lausitzring 09/2004
Oschersleben 10/2004
Spa 07/2004
Oschersleben 09/2004
Nürburgring 08/2004
Sachsenring 08/2004
Salzburgring 07/2004
Nürburgring 06/2004
Oschersleben 05/2004
13.12.2004
24.08.2004
08.06.2004
03.05.2004
11.03.2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

Marc Hennerici – Bester BMW-Pilot in Oschersleben

Der Mayener mit furiosem Saison-Auftakt

Bei der Premiere zur DMSB-Produktionswagenmeisterschaft (DPM) am 09. Mai 2004 im Motopark Oschersleben, konnte der Youngster Marc Hennerici (Mayen) als bester BMW-Pilot einen sensationellen 2. Platz erreichen.


Dieser Sieg ist um so höher zu bewerten, als Hennerici in das erste Sprintrennen nur vom 7. Startplatz aus gehen konnte. Denn das Qualifying am 07. Mai 2004 wurde dem jungen Mayener, der im Wiechers-Rennstall startet, durch ein Problem im Kühlwasserkreislauf regelrecht verwässert. So mußte Hennerici einen erneuten Anlauf zur Zeitverbesserung abbrechen und seinen BMW 320i bereits kurz nach Verlassen der Boxengasse abstellen. Bei 125° Wassertemperatur war dies eine weise Entscheidung. Der hochgezüchtete Kreuzmüller-Rennmotor im BMW des jungen Tourenwagenpiloten hätte eine Weiterfahrt wohl nicht ohne schwerwiegende Schäden überstanden.


Aufgrund einer großartigen Mechanikerleistung unter Teamchef Thomas Schiemann, konnte in einer nächtlichen Aktion der zunächst rätselhafte Fehler gefunden werden. Nach einem weiterem Schreck beim Warm-Up am entscheidenden Rennsonntag, Batterie und Lichtmaschine arbeiteten nicht einwandfrei, war Hennerici jedoch zuversichtlich, daß das Fahrzeug nunmehr problemlos funktionieren würde. Daß diese Hoffnung nicht trog, zeigte sich schon im ersten Sprintrennen, bei dem Hennerici zwei Plätze gutmachen konnte und als Fünfter über die Zielgerade ging. Von dieser Position aus startete der junge Volkswirtschaftsstudent in den entscheidenden zweiten Durchgang, in dessen Verlauf es ihm gelang, sowohl Thomas Winkelhock als auch seinen rennfahrerischen Lehrmeister Franz Engstler hinter sich zu lassen. Nach einem Fahrfehler von Ford-Pilot Klenke raste Hennerici schließlich als Zweiter über die Ziellinie und war damit bester BMW-Pilot. Hennerici im Ziel überglücklich: “Ich habe mir die Reifen gut eingeteilt, so daß ich im entscheidenden Moment noch pushen konnte. Besonders danken möchte ich dem phantastischen Team von Dieter Wiechers, unserem Teamchef Thomas Schiemann, unserem “Motorendoktor“ Bernd Kreuzmüller sowie vor allem der Crew von mo-we-ko Motorsport Management, Koblenz, die mir meinen Einsatz in der DPM ermöglicht“.


Nach einer kurzen aber schönen Siegesfeier in der Box des Wiechers-Teams gingen die Gedanken des BMW-Piloten jedoch schon weiter zu seinem Einsatz beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring vom 12.-13. Juni 2004. Hier startet der junge Mayener - zusätzlich zu seinem nächsten DPM-Lauf - im Dolate-Rennstall auf einem BMW E30, der mit einem V8-Motor bestückt ist, 500 PS leistet und von ihm zusammen mit Arthur Deutgen und Werner Fischer pilotiert wird.


26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici