Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Lausitzring 09/2004
Oschersleben 10/2004
Spa 07/2004
Oschersleben 09/2004
Nürburgring 08/2004
Sachsenring 08/2004
Salzburgring 07/2004
Nürburgring 06/2004
Oschersleben 05/2004
13.12.2004
24.08.2004
08.06.2004
03.05.2004
11.03.2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

Marc Hennerici baut Tabellenführung aus

Bester BMW-Pilot in der Produktionswagen Meisterschaft

Der junge Mayener Volkswirtschaftsstudent Marc Hennerici (22) war bei den Läufen 4 und 5 zur DMSB-Produktionswagen Meisterschaft vom 09. bis 11.07.2004 auf dem Salzburgring in Österreich nicht nur der beste BMW-Pilot, sondern konnte seine Tabellenführung mit einem dritten Platz im Sprintrennen sowie einem zweiten Platz im anschließenden Hauptrennen ausbauen.

Der Rookie, der für das Team Wiechers-Sport, Nienburg, startet und von mo-we-ko Motorsport Management, Koblenz, gesponsort und gemanaged wird, reiste mit 60 kg Zusatzgewicht zu der DMSB-Produktionswagen Meisterschaft (DPM) auf dem Salzburgring. Hier fanden vom 09. bis 11. Juli 2004 die Wertungsläufe 4 und 5 der DPM statt, die neben der DTM die höchste nationale Tourenwagenklasse darstellt.



Der letztjährige Alfa-Cup-Sieger, der in dieser Saison in die DPM aufgestiegen ist, war trotz dieser Bürde - aufgrund hervorragender Platzierungen - zuversichtlich, daß ihm ein gutes Ergebnis gelingen würde. Diese Zuversicht wurde jedoch bei dem in strömendem Regen stattfindenden ersten freien Training auf eine harte Bewährungsprobe gestellt, da Hennerici hier zunächst nur den 11. Platz belegen konnte. Aufgrund intensiven Studiums der Datenaufzeichnungen und Tipps durch seinen Renningenieur und Teammananger Thomas Schiemann, konnte sich Hennerici aber bereits im zweiten freien Training auf Platz 6 vorschieben.

Im Qualifying gelang dem BMW-Piloten sodann eine herausragende Leistung, als er trotz des enormen Zusatzgewichtes mit 1.30,883 Minuten auf die Pole-Position fuhr und Thomas Winkelhock und die Titelverteidigerin Claudia Hürtgen auf die Plätze verweisen konnte. Möglich geworden war diese kleine Sensation nur dadurch, daß ihm seitens seines Stall-Gefährten Diego Romanini, ebenfalls BMW, insbesondere auf der langen ansteigenden Geraden auf dem Salzburgring, Windschatten gewährt wurde.

Hennerici wußte jedoch, daß es schwer werden würde, diese Position im Sprint-Rennen zu halten. So war es dann auch: Das Zusatzgewicht sowie ein Problem am linken Vorderreifen führten dazu, daß die mit solchem Ballast nicht ins Rennen gegangenen Thomas Winkelhock und Franz Engstler vor ihm über die Ziellinie rasten.



Obwohl sich der Himmel zusehens verdunkelte, setzte das gesamte Fahrerfeld im folgenden Hauptwertungslauf auf Slicks und fuhr so bereift in die Startaufstellung. In diesem Augenblick begann es heftigst zu regnen und das Taktieren der Piloten begann. Während einige ihr Glück auf profillosen Pneus versuchten, kam Marc Hennerici in der ersten Runde in die Box zum Wechsel auf Regenreifen. Durch die präzise und blitzschnelle Reaktion des Mechanikerteams von Wiechers-Sport konnte er kurz darauf die Boxengasse wieder verlassen, obwohl sein Markenkollege Franz Engstler vor ihm in diese eingefahren war.

Da zahlreiche Piloten erst später an die Boxen kamen oder ganz auf Regenreifen verzichteten, ging Hennerici als 18. wieder ins Rennen, konnte sich jedoch in einer furiosen Aufholjagd einen hervorragenden 2. Platz sichern. Der schnelle Wechsel auf Regenreifen hatte sich ausgezahlt.



Insgesamt resümierte der Pole-Setter: “Ich bin mit den Ergebnissen des 4. und 5. Wertungslaufes sehr zufrieden, habe ich mir doch an diesem Wochenende die meisten Punkte gesichert. Besonderen Dank möchte ich dem gesamten Wiechers-Sport-Team unter Teamchef Dieter Wiechers aussprechen. Durch die herausragende Arbeit der Mechaniker und meines Renningenieurs Thomas Schiemann sowie der präzisen Arbeit von Motorenbauer Bernd Kreutzmüller war dieses tolle Ergebnis erst möglich.“

Hennerici führt als bester BMW-Pilot die Tabelle nunmehr mit 125 Punkten vor Thomas Klenke (Ford) und der Vorjahressiegerin Claudia Hürtgen (BMW) an. Er freut sich bereits auf die nächste Herausforderung: Vom 30.07. bis 01.08 2004 finden in Spa/Franchorchamps in Belgien die nächsten Wertungsläufe zur Europäischen Tourenwagenmeisterschaft (ETCC) statt. Unter der Voraussetzung, daß Dunlop für diese Rennen konkurrenzfähige Pneus zur Verfügung stellen kann, ist er zuversichtich, den sportlichen Wettkampf mit den besten Tourenwagenpiloten Europas, wie Dirk und Jörg Müller, Andy Priaulx, Gabriele Tarquini und Alessandro Zanardi erfolgreich bestehen zu können.





26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici