Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Lausitzring 09/2004
Oschersleben 10/2004
Spa 07/2004
Oschersleben 09/2004
Nürburgring 08/2004
Sachsenring 08/2004
Salzburgring 07/2004
Nürburgring 06/2004
Oschersleben 05/2004
13.12.2004
24.08.2004
08.06.2004
03.05.2004
11.03.2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

Marc Hennerici in die Speed-Academy aufgenommen

Nachwuchsförderung der Deutschen Post AG wählt
mo-we-ko Piloten aus.

Marc Hennerici ist der "Neue" in der Speed Academy. Der 22-jährige Volkswirtschaftsstudent aus Rheinland-Pfalz tritt in der in der DMSB-Produktionswagen-Meisterschaft aufs Gas. Der Tourenwagenpilot ersetzt in der Akademie Marc Walz. Dieser hatte nach der Trennung von seinem Team trotz intensiver Bemühungen keinen neuen Cockpit-Platz bekommen. Damit scheidet er laut Reglement aus dem Wettbewerb der Speed Academy aus.


Eigentlich hatte Marc Hennerici seine Motorsport-Karriere schon an den Nagel gehängt: Während andere Motorsportler als 20-Jährige von der großen Formel-1-Karriere träumen, hatte er sich in diesem Alter entschieden, sein letztes Geld in das 24-Stundenrennen am Nürburgring zu stecken. Für den leidenschaftlichen Langstreckenfahrer sollte es eine Art Abschied vom Traum des Rennfahrerberufs sein. Fortan sollte der Motorsport nur noch ein Hobby sein und allein das Studium der Volkswirtschaft seine Zukunft sichern. Doch es sollte anders kommen: Mit seinem rasanten Rennen auf der Nordschleife fiel der Mann aus der Eifel mo-we-ko auf, einem Koblenzer Unternehmen zur Förderung von Motorsportlern. "Das war Rettung in letzter Minute", sagt der 22-jährige Hennerici.

Mit finanzieller wie ideeller Unterstützung im Rücken gab der ehemalige Formel-BMW-Pilot im Jahr 2003 erst im Alfa 147 Cup Gas, wo er mit vier Rennsiegen und drei Trainingsbestzeiten nach 13 Läufen den Meistertitel holte. Dann machte er sich unter den besten Tourenwagen-Piloten der Welt einen Namen: Beim Tourenwagen Grand Prix im chinesischen Macao presste sich der Youngster im Leitplankenkanal des Stadtkurses auf den dritten Platz vor. "In der Auslaufrunde sind mir die Tränen in die Augen geschossen", erzählt Hennerici, "das war der glücklichste Moment meiner Karriere." In dieser Saison ist ihm das Glück treu geblieben: Er stürmte in seinem BMW320i rasch an die Tabellenspitze der DMSB-Produktionswagen-Meisterschaft.

Quelle: www.speed-academy.de

26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici