Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Lausitzring 09/2004
Oschersleben 10/2004
Spa 07/2004
Oschersleben 09/2004
Nürburgring 08/2004
Sachsenring 08/2004
Salzburgring 07/2004
Nürburgring 06/2004
Oschersleben 05/2004
13.12.2004
24.08.2004
08.06.2004
03.05.2004
11.03.2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

DPM: Erneuter Reifenschaden kostet Marc Hennerici die Tabellenführung

“Rempler“ eines Gaststarters bremst BMW-Piloten auf dem Weg nach vorne


Der junge BMW-Pilot Marc Hennerici (22) konnte beim 10. und 11. Lauf zur DMSB-Produktionswagenmeisterschaft (DPM) vom 27. bis 29.08.2004 auf dem Nürburgring (Sprintkurs) seine bisherige Tabellenführung, aufgrund eines “Remplers“ eines Gaststarters, nicht verteidigen. Die hierdurch ausgelöste Kollision führte zu einem Reifenplatzer und verhinderte eine bessere Plazierung.

Das Wochenende auf dem Sprintkurs des Nürburgrings begann für den letztjährigen Alfa-Cup-Sieger Marc Hennerici, der nunmehr für BMW in der DPM – neben der DTM die wichtigste nationale Tourenwagenserie – startet, bereits leicht verregnet: Trotz guter fahrerischer Leistung konnte er im Qualifying lediglich einen für ihn enttäuschenden 5. Rang erreichen. Hennerici: “Ich habe vielleicht heute nicht meine beste fahrerische Leistung abrufen können. Allerdings lag so viel Wasser auf der Rennstrecke, daß eine schnellere Gangart ein hohes Risiko eines Totalschadens bedeutet hätte.“


Die Crew von mo-we-ko Motorsport Management Koblenz, die den jungen Mayener sponsort und coached, sah dies ebenso und war zuversichtlich, daß Hennerici im Rennen selbst mehrere Plätze würde gutmachen können.

So geschah es dann auch: Der Rookie konnte durch ein schnelles Manöver Renn-Ass Tommy Winkelhock überholen und kam als Vierter hinter Gaststarter Franz-Josef Ebenburger ins Ziel.

Aufgrund einer Modifikation des Setups, die durch die präzise Arbeit des Wiechers-Teams unter Sportchef Thomas Schiemann vorgenommen wurde, konnte sich Marc Hennerici im anschließenden Hauptrennen schon kurz nach der Startphase nach vorne schieben. Er lag längere Zeit hinter Claudia Hürtgen und Ford-Pilot Thomas Klenke auf Platz 3, als ihm der für Schubert-Motors startende Neuling Franz-Josef Ebenburger zwei Mal ins Heck fuhr. Offenbar durch splitternde Karbon-Teile wurde hierbei der linke Hinterreifen des jungen Volkswirtschaftsstudenten aufgeschlitzt und Hennerici hatte Mühe sein Fahrzeug abzufangen. Nach einem blitzschnellen Reifenwechsel in der Box gelang es ihm wieder auf die Strecke zu gehen, allerdings hatte er keine Chance mehr in den Kampf um Führungspositionen einzugreifen. Mo-we-ko Geschäftsführer Dr. Koch: “Es ist ein Unding, daß Gaststarter, die ohne Plazierungsgewicht wesentlich leichter und schneller durch das Feld fahren, durch solche Aktionen den Ausgang der Meisterschaft beeinflussen können“.


Trotz dieses insgesamt problematischen Rennverlaufes ist der junge BMW-Pilot Marc Hennerici jedoch zuversichtlich, bei den verbleibenden drei Meisterschaftsläufen die Tabellenspitze zurückerobern zu können. Hennerici: “Ich liege immer noch an 3. Stelle und befinde mich in Schlagdistanz zu Claudia Hürtgen und Tommy Winkelhock. Schließlich beträgt der Abstand zur Tabellenspitze nur 14 Punkte. Ich denke, die Titelchance ist nach wie vor gegeben“.



26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici