Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Lausitzring 09/2004
Oschersleben 10/2004
Spa 07/2004
Oschersleben 09/2004
Nürburgring 08/2004
Sachsenring 08/2004
Salzburgring 07/2004
Nürburgring 06/2004
Oschersleben 05/2004
13.12.2004
24.08.2004
08.06.2004
03.05.2004
11.03.2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

DPM: Marc Hennerici behauptet Platz 3

Ford-Fahrer schießen BMW–Piloten ab


Bei der 7. Veranstaltung zur DMSB–Produktionswagenmeisterschaft (DPM) konnte der 22-jährige BMW-Pilot Marc Hennerici seinen dritten Platz auf dem Lausitzring (10. bis 12. September 2004) behaupten. Allerdings verlor er wertvolle Punkte, da Ford-Fahrer Thomas Klenke ihn mit einer rüden Aktion „abschoß“.


Der Rookie aus Mayen, der während mehrerer Monate die Tabellenführung in der DPM – neben der DTM die höchste nationale Tourenwagenserie – inne hatte, konnte im Qualifying aufgrund technischer Probleme nur einen für ihn enttäuschenden Rang 7 erreichen. Da er im Warm-Up am 12. September 2004 jedoch die zweitschnellste Zeit der Piloten gefahren hatte, die mit Platzierungsgewicht starteten, war er zuversichtlich, im Rennen eine bessere Platzierung erreichen zu können. Diese Erwartung trog nicht: Im Sprintrennen fuhr Hennerici von Position 7 auf Platz 5 vor und startete im anschließenden Hauptrennen aus der dritten Reihe. Beim Start gelang es ihm – auch begünstigt durch eine Kollision zwischen Patrick Bernhardt und Franz Engstler – sich auf die dritte Position zu schieben. Als er sich anschickte, den vor ihm liegenden Michael Funke anzugreifen, fuhr ihm Ford-Fahrer Thomas Klenke, von hinten kommend, derartig heftig in die linke Seite, daß seine Felge aufgerissen wurde und der Reifen platzte. Obwohl es dem jungen Mayener gelang, nach blitzschnellem Reifenwechsel in der Box auf die Strecke zurückzukehren, hatte er mit dem Ausgang des Rennens nicht mehr zu tun und wurde in der Division 1 nur Achter. Dazu Dr. Klaus-Hugo Koch von mo-we-ko Motorsport Management, Koblenz, das Marc Hennerici sponsort und coached: „Es ist traurig, daß mit Aktionen, wie der von Klenke, offenbar Einfluß auf den Ausgang der Meisterschaft genommen werden soll. Auch die BMW-Piloten Franz Engstler und Diego Romanini wurden ja von Ford-Fahrern abgeschossen. Mit fairem Motorsport hat dies nichts mehr zu tun.“


Trotz dieser unerfreulichen Situation ist Marc Hennerici weiter optimistisch: „Die beiden kommenden Veranstaltungen in Oschersleben bieten Gelegenheit, verlorenen Boden wieder gut zu machen. Ich mag die Strecke. Schließlich bin ich dort im Jahre 2003 Deutscher Meister im Alfa-Cup geworden.“


26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici