Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
29.10.2006
29.10.2006
25.10.2006
14.10.2006
30.09.2006
26.08.2006
27.07.2006
19.07.2006
08.07.2006
18.06.2006
04.06.2006
01.06.2006
21.05.2006
23.04.2006
19.04.2006
08.04.2006
21.03.2006
16.01.2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

Nächster Sieg und Tabellenführung für Hennerici bei VLN

Der Mayener Marc Hennerici konnte beim 3. Lauf der Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring Nordschleife erneut den Klassensieg erringen.


Auch im neuen BMW 120 Diesel des Teams „Schubert Motors“ war dem Trio mit Marc Hennerici, Claudia Hürtgen (Aachen) und Teamchef Torsten Schubert (Oschersleben) der Sieg nicht zu nehmen. Und nicht nur das! Darüber hinaus konnte man den BMW 120 d auch auf den fantastischen siebten Gesamtrang aller 210 Autos fahren.


Widrige Wetterbedingungen herrschten Mitte Mai in der Eifel. 5° Celsius, Regen und scharfer Wind machten nicht nur den Piloten zu schaffen.

Am Samstagmorgen gingen 245 Fahrzeuge in das Zeittraining. Marc Hennerici, der von mo-we-ko Motorsport Management (Koblenz) unterstützt wird, hatte keine Probleme mit dem Diesel-BMW und fuhr in der Klasse SP10 mit einer Zeit von 11:05,927 Minute die schnellste Zeit und ermöglichte damit seinem Team "Schubert Motors" die Pole Position.

Teamkollegin Claudia Hürtgen fuhr den Start und übergab, weiterhin in Führung liegend, an Marc Hennerici. Der ging mit Slicks auf die Strecke. Nach kurzer Zeit kam allerdings ein heftiges Unwetter über den Kurs nieder und der Student der Volkswirtschaft konnte nur mit extrem niedriger Geschwindigkeit zurück an die Box fahren. "Das war die schlimmste Runde, die ich jemals auf der Nordschleife gefahren bin", so Marc nach dem Rennen. "Trotz langsamer Fahrt gab es trotzdem noch Aquaplaning und die Strecke war sehr schmierig!"

Mit Regenreifen ging er wieder raus und konnte weiterhin in Führung bleiben. Knapp 1 Stunde vor dem regulären Ende brach die Teamleitung dann aber das Rennen ab. Die Unfälle häuften sich und es wurde zu gefährlich.

Damit war der Sieg für Marc Hennerici sicher und gleichzeitig kam er mit seinem Team sogar noch auf den hervorragenden siebten Platz im Gesamtklassement der ins Rennen gegangenen 210 Fahrzeuge.

Erfreulicher "Nebenaspekt" des Sieges war auch die Tabellenführung der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring.

"Damit war das Wochenende perfekt. Pole Position, Sieg und Tabellenführung. Was will man mehr?", so Hennerici nach dem Rennen.

Rennen Klassenwertung

1. Claudia Hürtgen/Marc Hennerici/Torsten Schubert (BMW 120 d)
2. Johannes Stuck/Reinhard Huber/Jochen Übler/Guido Thierfelder (BMW 120d)
3. Heiko Hahn/Thomas Robson/Kristian Vetter/Gregor Vogler (BMW 120d)
4. Dietrich Hueck/Werner Habermehl/Heribert Steiner (Alfa 147)
5. Dirk Kremp/Karl Brinker (Ford Fiesta ST)
6. Wolfgang Müller/Petra Diederich/Lothar Diederich (Opel Astra H)

nicht gewertet:
Dr. Franz Xaver Berndorfer/Dr. Christoph Eglau (Golf IV RGTI)

Rennen Gesamtwertung (von 210 Piloten)

1. Marc Basseng/Patrick Simon (Porsche GT3 RSR) 2:23,10,137
2. Marcel Tiemann/Arno Klasen (Porsche GT3 MR) 2:25,26,318
3. Andreas Schall/Ralf Schall/Volker Strycek (Opel Astra V8 Coupe) 2:29,44,848
4. Sabine Schmitz (Porsche 997 Cup) 2:29,48,548
5. Dieter Quester/Hans-Joachim Stuck (BMW M3) 2:29,44,548
6. Reinhold Mölig (Irmscher V8STAR) 2:30,56,948
7. Claudia Hürtgen/Marc Hennerici/Torsten Schubert (BMW 120 d) 2:34,30,044
8. Matthias Holle/Wolfgang Weber/Uwe Nittel (Honda S 2000) 2:35,26,164
9. Elmar Deegener/Jürgen Wohlfarth (Mitsubishi Lancer Evo 8) 2:36,27,318
10. Weiss/Pietsch/Otto/Jacobs (Porsche 996 Cup) 2:37,04,514
11. Uwe Bleck/Christian Kohlhaas/Thimo Schupp/Hans Rußwurm (Audi RS 4)
12. Stephan Rösler/Georg Silbermayer (Lamborghini Gallardo)
13. Jörg Otto/Georg Weiss/Peter-Paul Pietsch (Porsche 996 Cup)
14. Gary Williams/Daniel Cooke/Julian Perry (Porsche 911 GT3 Cup)
15. Stefan Kissling (Opel Astra GTC)
16. Franz Lorenzo/Harald Jacksties/Nils Bartels (Porsch GT3 R)
17. Michael Irmgartz/Dr. Edgar Althoff (Porsche 996 GT 3 Super)
18. Sebastian Stahl/Thomas Wirtz (BMW M3 GT)
19. Johannes Paczynski/Andreas Baier (Porsche 993 RSR)
20. Rainer Brückner/Mario Ketterer/Werner Gusenbauer (Carlosson SLK 350)

26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici