Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
29.10.2006
29.10.2006
25.10.2006
14.10.2006
30.09.2006
26.08.2006
27.07.2006
19.07.2006
08.07.2006
18.06.2006
04.06.2006
01.06.2006
21.05.2006
23.04.2006
19.04.2006
08.04.2006
21.03.2006
16.01.2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

Doppelsieg für Marc Hennerici bei ADAC Procar

Im Rahmen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft, wo Marc Hennerici in der letzten Saison den Titel der Privatfahrer-Wertung gewann, konnte der schnelle Mayener beim Gasteinsatz in der ADAC Procar im BMW 120 Diesel beide Rennen des Wochenendes gewinnen.


Nachdem er im Zeittraining noch hinter Teamkollegin Claudia Hürtgen lag, ging er als Zweitplatzierter aus der ersten Reihe in den 7. Lauf. Nach schlechtem Start musste der von mo-we-ko Management (Koblenz) unterstützte Hennerici vor über 34.000 Zuschauern zuerst eine Aufholjagd beginnen, um dann mit dem von "Schubert Motors" eingesetzten BMW 120 Diesel wieder aufzuholen. Bei der Jagd nach Toyota-Fahrer Philip Geipel und dessen Teamkollegen Mathias Schläppi kam von hinten Chevrolet Lacetti-Pilot Vincent Radermecker immer näher und zog sogar vorbei, da Hennerici und Schläppi sich rundenlange Duelle lieferten. Als Marc Hennerici sich schon mit Platz drei hinter Geipel zufrieden geben wollte, kam er doch noch auf Platz eins, als kurz vor Schluß Radermecker ausfiel und Hennerici Geipel überholen konnte. Damit war der erste Sieg perfekt!

Beim zweiten Rennen, dem 8. Lauf der ADAC Procar, war es ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg für Marc Hennerici. Nach hinten hatte er nichts zu befürchten und gewann schließlich.
“Ich bin überglücklich über den Doppelsieg. Und dann noch an alter Wirkungsstätte vor den Kollegen der letzten Saison. Etwas ungewohnt war das hohe Gewicht von 1.220 kg, doch wir haben gezeigt, dass der BMW 120 Diesel absolut konkurrenzfähig ist. Jetzt freue ich mich auf den Einsatz bei den 24 Stunden vom Nürburgring“, so Hennerici nach dem Rennen.


Qualifying
1. Claudia Hürtgen, BMW 120d,
2. Marc Hennerici, BMW 120d,
3. Philip Geipel, Toyota Corolla,
4. Rainer Bastuck, Chevrolet Lacetti,
5. Vincent Radermecker, Chevrolet Lacetti,
6. Matthias Schläppi, Toyota Corolla,
7. Rustem Teregulov, BMW 320i,
8. Michael Bohrer, Citroen Saxo VTS,
9. Thomas Mühlenz, Citroen Saxo VTS,
10. Guido Thierfelder, Citroen Saxo VTS,
11. Daniel Keilwitz, Alfa 147 JTD,
12. Martin Zondler, VW Golf TDI,
13. Stefan Michels, VW Golf TDI,
14. Kai Jordan, VW Lupo GTI,
15. Uwe Reich, Alfa 147 JTD,
16. Norbert Bermes, Honda Civi
17. Stephanie Neitzel, Ford Fiesta Sport,
18. Robert Surauer, Alfa 147 JTD,
19. Nico Unbehaun, Alfa 147 JTD,
20. Matthias Kaul, Alfa 147 JTD,
21. Andriy Kruglik, Ford Fiesta ST
22. Andrey Romanov, Citroen Saxo VTS,
23. Tobias Pfister, Citroen Saxo VTS,
24. Marc von Niesewand, Citroen Saxo VTS,

Rennen 1
1. Marc Hennerici, BMW 120d,
2. Philip Geipel, Toyota Corolla,
3. Claudia Hürtgen, BMW 120d,
4. Rainer Bastuck, Chevrolet Lacetti,
5. Matthias Schläppi, Toyota Corolla,
6. Peter Rikli, Honda Accord,
7. Rustem Teregulov, BMW 320i,
8. Guido Thierfelder, Citroen Saxo VTS,
9. Thomas Mühlenz, Citroen Saxo VTS,
10. Kai Jordan, VW Lupo GTI,
11. Michael Bohrer, Citroen Saxo VTS,
12. Daniel Keilwitz, Alfa 147 JTD,
13. Marc von Niesewand, Citroen Saxo VTS,
14. Stefan Michels, VW Golf TDI,
15. Martin Zondler, VW Golf TDI,
16. Robert Surauer, Alfa 147 JTD,
17. Tobias Pfister, Citroen Saxo VTS,
18. Norbert Bermes, Honda Civic,
19. Stephanie Neitzel, Ford Fiesta Sport,
20. Matthias Kaul, Alfa 147 JTD,
21. Andriy Kruglik, Ford Fiesta ST
22. Uwe Reich, Alfa 147 JTD,
23. Nico Unbehaun, Alfa 147 JTD,
24. Andrey Romanov, Citroen Saxo VTS,
25. Vincent Radermecker, Chevrolet Lacetti,


Rennen 2
1. Marc Hennerici, BMW 120d,
2. Philip Geipel, Toyota Corolla,
3. Matthias Schläppi, Toyota Corolla,
4. Rainer Bastuck, Chevrolet Lacetti,
5. Thomas Mühlenz, Citroen Saxo VTS,
6. Guido Thierfelder, Citroen Saxo VTS,
7. Michael Bohrer, Citroen Saxo VTS,
8. Marc von Niesewand, Citroen Saxo VTS,
9. Tobias Pfister, Citroen Saxo VTS,
10. Kai Jordan, VW Lupo GTI,
11. Martin Zondler, VW Golf TDI,
12. Stefan Michels, VW Golf TDI,
13. Matthias Kaul, Alfa 147 JTD,
14. Robert Surauer, Alfa 147 JTD,
15. Norbert Bermes, Honda Civic,
16. Stephanie Neitzel, Ford Fiesta Sport,
17. Andriy Kruglik, Ford Fiesta ST
18. Uwe Reich, Alfa 147 JTD,
19. Nico Unbehaun, Alfa 147 JTD,
20. Peter Rikli, Honda Accord,
21. Daniel Keilwitz, Alfa 147 JTD,

nicht gewertet:
Rustem Teregulov, BMW 320i,
Claudia Hürtgen, BMW 120d,

26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici