Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
29.10.2006
29.10.2006
25.10.2006
14.10.2006
30.09.2006
26.08.2006
27.07.2006
19.07.2006
08.07.2006
18.06.2006
04.06.2006
01.06.2006
21.05.2006
23.04.2006
19.04.2006
08.04.2006
21.03.2006
16.01.2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

Unglaublicher 5. Platz für Marc Hennerici bei 24 h Nürburgring

Damit hätte wohl niemand gerechnet: Marc Hennerici konnte beim 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring einen sensationellen fünften Platz im Gesamtklassement der 224 gestarteten Tourenwagen erreichen!


Der BMW 120 Diesel lief wie ein Uhrwerk und war der Held der über 200.000 Zuschauer rund um die 25,359 km langen Nordschleife. Beim größten Rennsportspektakel weltweit mit über 800 Piloten wurde das Fahrzeug „Schubert Motors“ mit dem Fahrerquartett Marc Hennerici (Mayen), Claudia Hürtgen (Aachen), Johannes Stuck (Liechtenstein) und Torsten Schubert in jeder Runde bejubelt.


Den Startturn fuhr Marc Hennerici und schon das war beeindruckend. Auf der gesamten Strecke säumten in der Einführungsrunde die Fans den Kurs und wünschten den Fahrern viel Glück.


Hennerici konnte sich nach dem Start um 15.00 Uhr sofort in die Spitzengruppe setzen. Erst nach zweieinhalb Stunden musste der Diesel zum Fahrerwechsel und Tankstopp an die Box. Sicherlich neben den Dunlop-Reifen und der Konstanz des Autos ein Geheimnis des späteren Erfolges. Nachdem man in den ersten Rennstunden noch auf Platz 30 lag, konnte man sich in den folgenden Stunden Runde um Runde nach vorne arbeiten. Nach elf Stunden war das Team bereits unter den Top 10 im Gesamtklassement und Marc Hennerici war sich sicher, das es noch weiter nach vorne gehen könnte: „Mit ein wenig Glück geht es noch weiter vor“, so der Mayener in den frühen Morgenstunden! Und er sollte Recht behalten. Nach 24 fuhr der Diesel-BMW auf Platz fünf im Gesamtklassement und als Klassensieger über die Ziellinie und der Jubel im Team war riesengroß.

Gesamtklassement
1. Luhr, Bernhard, Rockenfeller, Tiemann, Porsche 911 GT3, 151 Runden
2. Alzen, Alzen, Ludwig, Abt, Porsche GT3, 150
3. Huppert-Nieder, Gerhard, Riebensahm, Mohr, Dodge Viper GTS-R, 142
4. Lambrecht, Hemroulle, Schoysman, Porsche 911 GT3, 140
5. Hürtgen, Hennerici, Stuck J., Schubert, BMW 120 d, 138
6. Schratz, Siegler, Klasen, Viebahn, Porsche 996 GT3 RS,138
7. Adams, Dörr, Hennerici, Vogler, BMW M3 CSL,137
8. Williams, Perry, Cooke, Reeves, Porsche 911 GT3, 137
9. Quinn, Quinn, Baird, Bell, Porsche 996 GT3, 137
10. Silvester, Dill, Marsh, Bonk, Porsche 996, 136

26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici