Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
29.10.2006
29.10.2006
25.10.2006
14.10.2006
30.09.2006
26.08.2006
27.07.2006
19.07.2006
08.07.2006
18.06.2006
04.06.2006
01.06.2006
21.05.2006
23.04.2006
19.04.2006
08.04.2006
21.03.2006
16.01.2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

Wieder Sieg und weitere Tabellenführung für Marc Hennerici

Auch beim 6. Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft gab es für den Mayener Marc Hennerici den nächsten Erfolg. Beim 6 Stunden-Rennen konnte der von mo-we-ko Motorsport Management (Koblenz) unterstützte Pilot mit seinem Team „Schubert Motors“ den Sieg holen und die Tabellenführung verteidigen.


Den Saisonhöhepunkt der Meisterschaft sahen über 31.000 Fans auf der 24,433 km langen Nordschleife. Und auch das Wetter spielte mit und blieb bis zum Schluss trocken.

Nach dem Zeittraining ging Marc Hennerici von der Pole Position der Klasse SP 10 und der zweiten Startgruppe ins Rennen. Direkt am Start konnte er sich vorne absetzen und eine kleine Führung herausfahren. Da es in der 2. Runde eine Gelbphase gab, holte Stefan Kissling auf und zog dann sogar kurz am BMW 120d vorbei. Doch Hennerici konterte und fuhr bis zum Ende seines Turns problemlos auf Platz 1 und übergab diese Führung an seinen Teamkollegen Johannes Stuck, den Sohn von Rennfahrerlegende Hans-Joachim Stuck.

Und auch Stuck hatte keine Probleme und wechselte das Cockpit mit Stammfahrerin Claudia Hürtgen. Erst kurz vor Schluss kam die Aachenerin aus Sicherheitsgründen an die Box, da die Öldruckanzeige aufleuchtete. Die Führung in der Klasse war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr gefährdet. Einziger Nachteil war, dass man nun nicht mehr auf Platz sechs im Gesamtklassement landete, sondern achter wurde.

Marc Hennerici nach dem Rennen: „Außer dem Problem mit dem Öldruck zum Schluss hatten wir keine Probleme. Es war dann auch eher ein Sicherheitscheck, da wir nichts riskieren wollten.“

Freuen konnte sich das Team natürlich über die Verteidigung der Tabellenführung. Der Vorsprung beträgt noch 0,49 Punkte und es sind noch drei Rennen zu absolvieren. „Es wird ganz eng“, so nochmals der Mayener, „aber im Motorsport ist alles möglich. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Meisterschaft gewinnen können!“

26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici