Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
30.10.2007
22.08.2007
13.06.2007
05.06.2007
15.05.2007
30.04.2007
27.04.2007
03.04.2007
15.03.2007
09.01.2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

Hattrick für Hennerici

Der Porsche-Pilot siegt erneut in der Langstreckenmeisterschaft VLN


Einen triumphalen Erfolg konnte am letzten Wochenende der Mayener Volkswirtschaftstudent, Marc Hennerici, im vierten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring feiern. Zusammen mit seinen Kollegen, Marc Basseng und Dirk Adorf, sicherte er sich in Land-Porsche 911 GT3 RSR, den dritten Sieg in Folge und machte damit vor 25.000 Zuschauern den Hattrick perfekt.


Die Crew von Land-Motorsport um Wolfgang und Christian Land, war mit dem Ziel in die Eifel gereist, den dritten Sieg in Folge in der BFGoodrich-Langstreckenmeisterschaft zu erringen. Daß diese Zielsetzung nicht außerhalb der Möglichkeiten des Teams lag, zeigte bereits das Zeittraining. Hier konnte Land-Motorsport das Geschehen auf der 24,433 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Kurzanbindung und Nordschleife dominieren. Mit einer Bestzeit von 9.47,686 Minuten verwies das Trio Hennerici/Basseng/Adorf das Schubert-Trio um 13.523 Sekunden auf Platz 2. Von der Pole-Position aus gestartet, mußte sich Marc Basseng dem nach vorne stürmenden Werkspiloten, Marc Lieb, im Manthey-Porsche nur zwei Runden lang geschlagen geben. “In der zweiten Runde setzen Probleme an der Hinterachse ein, ab der dritten Runde war unser Porsche nicht mehr fahrbar“, sagte Lieb.


Nach 30 Minuten wurde das Rennen zum reinsten Regenpoker. Marc Hennerici, der den Land-Porsche in Führung liegend zum nächsten Turn übernahm und sein erstes Regenrennen im Land-Porsche fuhr, konnte die Konkurrenz weiter auf Distanz halten. Dabei sammelte er vielfältige Eindrücke: “Ich habe heute alles erlebt und war mit Slicks und Regenreifen sowohl auf trockener sowie nasser Piste unterwegs – das war wirklich hart“. Auf Grund seines fahrerischen Könnens konnte Hennerici den ca. 520 PS starken Porsche 911 GT3 RSR mit vergrößertem Vorsprung an den Schlußfahrer, Dirk Adorf, übergeben. Dieser konnte nach einem fulminanten Rennen mit einem Vorsprung von 1.00,329 Minuten vor Duncan Huisman und Tom Coronel in der zweitplatzierten Dogde Viper GTS-R die Ziellinie überqueren. Platz drei ging an Claudia Hürtgen, Johannes Stuck und Richard Görannson im BMW Z4 M-Coupé.


Trotz dieses großen Erfolges gingen die Gedanken der Beteiligten bereits zum nächsten Rennen, vor allem aber zum 24-Stunden-Rennen, welches vom 07.-10.06.2007 auf dem Nürburgring stattfindet. Obwohl es hier das Ziel von Land-Motorsport ist, den Sieg zu erringen, formulierte das Marc Hennerici etwas zurückhaltender: “Das Podium wäre schon schön, aber es gehören immer mindestens 50 % Glück dazu“. Da spricht der Mayener aus Erfahrung, denn durch die Ausfälle der Spitzenteams beim letzten 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife gelang es ihm mit Claudia Hürtgen, Christoph Schubert und Johannes Stuck den viel beachteten 5. Gesamtrang mit einem BMW 120 d einzufahren. Aber der von mo-we-ko Motorsport Management Koblenz gesponsorte und gecoachte Pilot sieht seine Mannschaft gewappnet um ganz vorne mitzufahren: “Die Basis stimmt, denn den Speed können wir gehen“. Der geschäftsführende Gesellschafter von mo-we-ko Motorsport Management, Dr. Hugo Koch, ergänzte: “Wir sind glücklich in diesem Spitzenteam von Wolfgang und Christian Land fahren zu können. Die Mechaniker-Crew arbeitet schnell und präzise. Die Unterstützung durch Bilstein und Pirelli ist phänomenal. All dies macht uns zuversichtlich, daß Marc auch in den nächsten Rennen erfolgreich sein kann.“

26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici