Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
16.01.2008
02.05.2008
14.05.2008
27.05.2008
02.07.2008
09.09.2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

Marc Hennerici: Auch auf dem Lausitzring vom Pech verfolgt

Trotz Trainingsbestzeiten und Pole Position keine Punkte für den Ford-GT-Piloten

Bei den beiden vorletzten Rennen am 07. und 08.09.2008 zur ADAC GT-Masters, wollten die beiden Ford–GT–Piloten Marc Hennerici und Kenneth Heyer, Schadensbegrenzung betreiben. Die Aussichten auf einen Titel–Gewinn waren – auf Grund zahlreicher Ausfälle in den letzten Rennen – ohnehin entschwunden Doch wollte man mit guten Einzel–Ergebnissen die verkorkste Saison 2008 aufhellen.


Zunächst ließ sich auch alles gut an. Dem 26-jährigen Volkswirtschafsstudenten Marc Hennerici gelang es in beiden freien Trainings die Bestzeit zu markieren.

Auch die beiden Qualifyings endeten vielversprechend: Während Kenneth Heyer im Qualifying 1 den fünften Platz belegte, gelang es Marc Hennerici seinen Ford GT im Qualifying 2 mit einer Zeit von 1:23,45 auf die Pole Position zu stellen.


Damit war aber das “Glücks–Potential“ der beiden jungen Rennfahrer aufgebraucht. Im ersten Rennen am Samstag kollidierte der von Kenneth Heyer pilotierte Ford GT bereits in der ersten Runde mit einem Aston Martin DBRS9 so heftig, daß er aus dem Rennen ausschied. Eine Reparatur war auf Grund der Schwere der Heckbeschädigung nicht mehr möglich. Daher entschied sich das Team von Matech Concepts S.A. schweren Herzens abzureisen.

Die Enttäuschung war allseits natürlich riesengroß, vor allem auch deshalb, weil die Mechaniker–Crew um Teammanager Thomas Mutsch in der Abstimmungsarbeit weiter voran gekommen war und ein gutes Ergebnis greifbar nahe lag. Marc Hennerici: “Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Eine solche Anhäufung von Rennunfällen, habe ich während meiner ganzen Karriere als Rennfahrer nicht erlebt. Man könnte den Eindruck gewinnen, die Saison 2008 sei wie verhext.“ Dazu der Geschäftsführer Dr. Klaus-Hugo Koch von mo-we-ko Motorsport Management, Koblenz, welches Hennerici sponsort und fördert: “Ich kann Marc’s Enttäuschung gut nachvollziehen. Auch wenn der erneute Ausfall im Ergebnis niederschmetternd ist, so hat Marc doch mit seinen herausragenden Ergebnissen bei den Qualifyings in dieser Saison gezeigt, daß er im GT – Sport angekommen ist. Ich denke, er hat gute Aussichten, im Jahr 2009 in der Spitze mitzufahren.“


Beim Saisonabschluss am Sachsenring am 21. und 22.09.2008, wollen die Ford–GT–Piloten Marc Hennerici und Kenneth Heyer nochmals angreifen und mit guten Einzelergebnissen für einen versöhnlichen Saisonsausklang sorgen.

26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici