Inhalt
News
Archiv 2012
17.10.2012
17.10.2012 (english)
24.09.2012
24.09.2012 (english)
30.05.2012
30.05.2012 (english)
03.04.2012
03.04.2012 (english)
15.03.2012
15.03.2012 (english)
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

BES und VLN: Volles Programm für Hennerici

Marc Hennerici kehrt der GT1-WM den Rücken: Mit ProSpeed-Porsche in der Blancpain-Endurance-Serie und mit Timbuli in der VLN

Marc Hennerici wird 2012 nicht noch einmal als Pilot in der GT1-Weltmeisterschaft antreten, dennoch wird er auf Fahrzeugen ähnlichen Kalibers unterwegs sein. Der 29-Jährige aus Mayen, der 2011 neben der Saison an der Seite von Bas Leinders sein Studium der Volkswirtschaftslehre abschloss, geht in diesem Jahr gleich in zwei Serien an den Start. Gemeinsam mit den erfahrenen Marc Goossens und Xavier Maassen wird der Tourenwagen-Weltmeister der Privatiers 2005 einen Porsche 911 GT3-R in der Blancpain-Endurance-Serie (BES) steuern.

Eingesetzt wird das Fahrzeug vom belgischen Team ProSpeed. “An der BES beteiligen sich die besten Teams aus ganz Europa, deswegen sind wir dort“, erklärt Teamchef Rudi Penders. “Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ProSpeed und mit solch tollen Teamkollegen wie Xavier und Marc. ProSpeed ist extrem professionell. Das haben sie im vergangenen Jahrzehnt im GT-Sport ausreichend unter Beweis gestellt“, sagt Hennerici.

“2012 wird für mich ein ganz besonderes Jahr“, so der 29-Jährige weiter, “denn meine Partnerschaft mit mo-we-ko Motorsport Management feiert ihren zehnten Geburtstag. Wir sind sehr glücklich, dass wir für dieses Jahr ein tolles Paket schnüren konnten. Ich kann es kaum noch erwarten, endlich wieder hinter dem Steuer zu sitzen.“

Hennerici wird neben der BES auch die VLN bestreiten. Für das neue Team Timbuli soll Hennerici unter anderem mit Marco Seefrid und Norbert Siedler im Porsche fahren. Details werden am kommenden Montag vorgestellt.

26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici