Inhalt
News
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
Archiv 2005
Valencia 10/2005
Istanbul 09/2005
Oschersleben 08/2005
Spa 07/2005
Puebla 06/2005
Imola 05/2005
Silverstone 05/2005
Nürburgring 05/2005
Magny-Cours 05/2005
Monza 04/2005
28.12.2005
06.12.2005
20.11.2005
23.09.2005
15.03.2005
Archiv 2004
Archiv 2003
Fotos
Presseservice
Sponsoring
Impressum

Weiterer Erfolg für Marc Hennerici bei der Tourenwagen-Weltmeisterschaft

Der Mayener baut seinen Punktevorsprung in der Michelin-Wertung aus

Bei den Läufen 5 und 6 zur Tourenwagen-Weltmeisterschaft (FIA World-Touring-Car-Championship – WTCC) konnte der gerade 23 Jahre alt gewordene BMW-Pilot Marc Hennerici seine Führung in der Wertung zur Michelin-Independence-Trophy weiter ausbauen und im zweiten Wertungslauf einen hervorragenden 9. Platz im Gesamtclassement erreichen.


Für den jungen Volkswirtschaftsstudenten und die Crew von mo-we-ko Motorsport Management, Koblenz, begann der Einsatz auf der Rennstrecke von Silverstone/England zunächst ernüchternd: Marc Hennerici konnte in den freien Trainings 1 und 2 lediglich hintere Tabellenplätze belegen. Am besten schnitten die Fronttriebler im Feld ab, denen die schnellen, eng gefahrenen Kurven des Kurses am meisten entgegen kamen. Das Team um Wiechers-Sportchef Thomas Schiemann konnte trotz akribischer Arbeit auch für das Qualifying keine wesentliche Verbesserung herbeiführen, so daß nur der Startplatz 21 für den Mayener heraussprang.


Daß ein Unglück selten allein kommt, bewahrheitete sich dann auch im Warm-Up am 15.05.2005: Hennerici flog schon nach einer Runde in der engen Rechtskurve nach Start-Ziel ab und vermied nur durch Glück und Können einen Frontaleinschlag in die Begrenzungsmauer. Ursache war eine explodierte Bremse mit zerbrochener Bremsscheibe. Glücklicherweise kam der junge BMW-Pilot mit dem Schrecken davon; auch größere Beschädigungen am Fahrzeug waren nicht aufgetreten.


Die Nervenstärke und das fahrerische Können des mo-we-ko Schützlings zeigte sich sodann in den Läufen 5 und 6. Hier konnte Hennerici im ersten Lauf von Platz 21 auf Platz 17 vorfahren und wurde drittbester Privatfahrer, während es ihm im zweiten Lauf mit bravourösen Überholmanövern gelang, von Platz 17 auf Platz 9 zu gelangen. Hierbei überholte er mehrere Werkspiloten und konnte sich erneut als bester Privatfahrer auf das Siegerpodest begeben. Marc Hennerici: “Nach einem solch‘ schrecklichen Auftakt war der Erfolg im Rennen selbst eine große Genugtuung für mich und ich bin glücklich, daß es mit gelungen ist, die letzte entscheidene Fahrwerksverbesserung so gut umzusetzen. Ich danke Thomas Schiemann sowie dem gesamten Wiechers-Team für seine tolle Arbeit.“


Auch BMW-Motorsportchef Dr. Theissen lobte in einer Kommentierung für Eurosport in englischer Sprache das junge Talent, hatte Hennerici doch als einziger BMW-Pilot die Farben des bayerischen Autoherstellers auf dem Siegerpodest vertreten.


Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft des Weltsportverbandes FIA wird mit den Läufen 7 und 8 am 29.05.2005 im Imola/Italien fortgesetzt. Eurosport überträgt beide Läufe wiederum live um 15:00 Uhr.

26.06.2014 +++ 24-Stunden-Rennen am Nürburgring 2014 +++ Top-Ergebnis für Marc Hennerici